Projekt

Nationale 50+Sensibilisierungskampagne

Susi und Max WEB

Botschafter werden

Hier kannst du SUSI und MAX herunterladen und ausdrucken! Hänge das Poster an die Wand. In deinem Büro, Zuhause oder sonst wo. Unterstütze unsere Generation in dem du auf die Thematik Arbeitsmarkt50+ aufmerksam machst. Werde Botschafter. Danke!

AM GO klein
Weiter…

 

 

 


Vorurteile abbauen-Vertrauen aufbauen

Der Schweizerische Arbeitnehmerverband 50Plus (SAVE 50Plus Schweiz®) ist die einzige anerkannte 50+Bildungs- und Interessenorganisation in der Schweiz! Mit über 2000 Mitgliedern in allen Kantonen und Branchen verteilt sehen wir uns in der Pflicht, Verantwortung zu übernehmen. Insbesondere muss die Perspektive der älteren Arbeitnehmenden und Stellensuchenden in der Politik und der Wirtschaft vertreten sein. Unsere Lobbyarbeit auf allen Ebenen trägt Früchte.

Als erste Anlaufstelle für erfahrene Fachkräfte und ältere Stellensuchende hat der Verband SAVE 50Plus Schweiz® im Laufe der Jahre intensive Pionierarbeit geleistet. Wir sehen uns in der Pflicht Innovationen zu erarbeiten und einen positiven Wertewandel mitzutragen. Die Kooperation mit der Wirtschaft und nicht die Konfrontation mit der Politik ist unser Weg. Wir wollen die Werte von erfahrenen Fachkräften hochhalten und die Vorteile von neuen flexiblen Arbeitsmodellen nutzen. Hierzu braucht es einen strategischen Bildungsweg. Stellensuchende profitieren von unserer jahrelangen authentisch gelebten Erfahrung im Schweizer Arbeitsmarkt.

Statement der Fachhochschule für Soziale Arbeit FHNW

FHNW Mattes

«SAVE 50Plus Schweiz führte das erste E-Learning für unsere Studierenden an der Fachhochschule für Soziale Arbeit durch als wir wegen der  Coronakrise auf Distance-Learning umstellen mussten!»

Dr.phil. Christoph Mattes, Dozent Fachhochschule für soziale Arbeit FHNW

Wir möchten unser Know-How für unsere Mitglieder kostenlos oder so kostengünstig wie möglich weitergeben. Um dies den Menschen, die an unseren Fachseminaren und Weiterbildungen interessiert sind zu ermöglichen braucht es die Finanzierung durch die Wirtschaft und Politik. Letztere vor allem im Zusammenhang mit den kantonalen Ämtern für Wirtschaft und Arbeit, Regionalen Arbeitslosenverwaltungsstellen (RAV) und Sozialdiensten. Nachfolgend einige Schwerpunkte unseres Verbandes.

Schwerpunkte der Kampagne

  • Aus- und Weiterbildung zu 50+Botschafter*innen als alternative arbeitsmarktliche Massnahme (AAM) für ältere Stellensuchende.
  • Selbstintegrationsprogramm «My Way 50Plus – Integratives Selbstmarketing».
  • Online-Schulungs- und Kompetenzplattform «Arbeitsmarkt50+».
  • Individuelle themenspezifische 50+Fachreferate.
  • Lehrauftrag FHNW: «ARBEIT ALTER ARMUT – Der soziale Verlustprozess».
  • Thema: «Jobsplitting –  Das Arbeitsmodell der Zukunft».
  • Zertifikat: «fit4job50+» für erfahrene Fachkräfte und Stellensuchende.
  • Zertifikat: «Altersneutraler Arbeitgeber» für innovative Unternehmen.
  • Codiertes Kurzprofil – Das diskriminierungsfreie Kompetenzangebot.
  • REP-Werteanalyse, Grundlage zur Persönlichkeitsentwicklung.

Die professionelle kostenlose telefonische Auskunft steht im Vordergrund. Auch das Aufnahmegespräch (2 Stunden) für Mitglieder, sowie der beliebte «50+Parcours-Workshop für Vorwärtsmenschen» (4 Stunden), ein Infoanlass in Kleingruppen bis zu 6 Personen, wird unseren Mitgliedern kostenlos angeboten.

Brücke2

«SAVE 50Plus Schweiz schlägt eine Brücke für erfahrene Fachkräfte und ältere Stellensuchende in die moderne, flexible Arbeitswelt!»

FHNW DozentDaniel G. Neugart, Präsident und Geschäftsführer SAVE 50Plus Schweiz, Fachseminarleiter und Jobtrainer50+, Dozent an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW),  Hochschule für Soziale Arbeit in Olten.

Ziel dabei ist es, möglichst viel Informationen über die Entwicklung und die Zukunft im modernen Arbeitsmarkt weiterzugeben, sowie den direkten Dialog zwischen potenziellen Arbeitgebern und älteren Stellensuchenden zu ermöglichen. Denn ohne Informationen aus dem relevanten Arbeitsmarkt kann ein älterer Stellensuchender keinen realistischen Plan erarbeiten, keine Strategie entwerfen und auch kein Ziel definieren. Viel Zeit, Geld und Energie geht verloren. Dadurch entsteht Alterslangzeitarbeitslosigkeit und darauf folgende Aussteuerung, Sozialhilfe und Altersarmut. Das wollen wir verhindern.

«Über ein Drittel der Schweizer Gesamtbevölkerung ist zwischen 40 Jahren und Rente. Dieses demographische Segment wird in der Wirtschaft als ältere Arbeitnehmende wahrgenommen (Definition SAVE  50Plus Schweiz)!»

WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG!


AM LOGO Web SAVE